Februar
3
2008
11:46
Kategorie:
Post Meta:

Ich knippse schon seit Längerem Belichtungsreihen mit der Belichtungsreihenautomatik (AEB), um hohe Kontrastumfänge durch den Einsatz von HDR/DRI-Techniken später am Computer in ein Foto zu pressen. Das Thema boomt seit mehreren Monaten in diversen Foto-Foren, jedoch finden sich so gut wie immer übertriebene Resultate, die absolut unrealistisch aussehen oder aber Rettungsversuche missglückter Fotos. Das ist mMn aber nicht Sinn dieser Technik, ich will einfach Szenen so nachstellen, wie ich sie vor Ort gesehen habe und nicht surreelle Eindrücke beim Betrachter erzeugen.

Leider hatte ich bisher keine guten Erfahrungen mit diesem Spezialgebiet der Bildbearbeitung machen können, da entweder das genutzte Programm zu behäbig oder aber die Bedienung zu komplex war. Mittlerweile habe ich aber 2 Programme gefunden, die für lau sehr sehr gute Performance und Ergebnisse liefern. Zum Einen handelt es sich um den Picturenaut, der genügend Einstellmöglichkeiten bietet, ohne großartiges Vorwissen zu erfordern, zum Anderen handelt es sich um die kostenlose Variante der FDRtools. Beide sind wirklich einfach zu bedienen, liefern angenehme Resultate und sind auch noch richtig flott.

Angetan hat es mir aber FDRtools, da hier die Bedienung noch intuitiver ist und sogar RAW-Formate bearbeitet werden können. Picturenaut unterstützt dies noch nicht, so dass die RAW-Bilder erst noch entwickelt werden müssen. Im Allgemeinen fällt es mir auch einfacher, schnell gute Resultate mit FDRtools hervorzubringen, als das mit Picturenaut geht.

Aber genug der Worte, hier die Ausgangsbilder und das Ergebnis. Auch wenn das Bild an sich nicht hervorragend ist (ich habe einfach schnell eine Belichtungsreihe aus dem Archiv gekramt), bin ich mit dem Ergebnis in puncto Natürlichkeit und wiedergegebenem Dynamikumfang vollends zufrieden. Das Bild wirkt natürlich und hat auch keinerlei Halos oder sonstige Auffälligkeiten, die auf HDR/DRI-Bearbeitung hindeuten.

Die Ausgangsbilder:

3 exposures for AEB

Das Resultat: 

HDR/DRI result with FDRtools

« Displayschutzfolie: 3M Vikuiti CV8
Panoramen vom Wasser‑ und Spukschloss Mespelbrunn »
 
Februar
3
2008
21:27

Endlich jemand der den Sinn der HDR-Technik versteht und nicht jedes Foto verkünstelt wie es scheinbar momentan in Mode gekommen ist.
Werd FDRToold gleich mal ausprobieren und schauen wie ich damit zurecht kommen.

Februar
4
2008
00:25

Und ich werde Deinen Blog näher im Auge behalten :-Ⅾ Heute habe ich mich an den Overkill gewagt: HDR-Kugelpanorama. 48 Fotos (3 × 16 Bilder). Mal sehen, ob ich mich damit übernommen habe und was dann am Ende herauskommt… Die Datenmenge dürfte aber eklig groß werden (alles RAW).

Februar
4
2008
00:49

Ist grad erst am Aufbau aber wenn er dann mal läuft, können wir gern mal die Links tauschen.
Na dann viel Spaß beim warten bis das Bild fertig gerechnet ist 🙂

April
8
2009
15:05

HDR aus ner Berlichtungsreihe vs. HDR aus RAW Entwicklung: Was ist besser für’s Resultat? Besteht ein Unterschied zwischen den beiden?

April
10
2009
18:54

Hmm, also ich bin immer noch nicht wirklich vorangekommen mit ansehnlichen HDR Resultaten, aber ein wenig kann ich vielleicht doch dazu beitragen.

Ein HDR aus einem einzigen RAW Foto würde ich nicht machen, die enthaltene Dynamik ist nicht wirklich sooo groß, da kann man auch mit entsprechenden Reglern im RAW-Entwickler Partien des Fotos aufhellen/abdunkeln. Das dürfte meist einfacher sein. HDRs würde ich immer nur aus Belichtungsreihen entstehen, dadurch erhält man eine enorme Helligkeitsdynamik, die der Realität nahe kommt und bei der das HDR Programm ordentlich aus dem Vollen schöpfen kann. Und da ich sowieso von RAW sehr überzeugt bin, würde ich persönlich auch einfach Belichtungsreihen in RAW aufnehmen und ins HDR Programm schicken.

Schreibe einen Kommentar!