Juli
19
2006
19:09
Kategorie:
Post Meta:

Freecell

Forscher der Oregon Health & Science University zeigen, dass Freecell (die Solitaire‑ähnliche Patience-Variante bekannt aus den Windows-Spielen) mittels einer Extra-Software zur Auswertung des Wahrnehmungsverhaltens der Spieler Rückschlüsse auf das Risiko für Demenz zulässt. Die Wahrnehmungsfähigkeit wird gemessen, indem die Spielerleistung der optimalen Anzahl an Spielzügen entgegengestellt wird. Ich bin mir nicht über die Aussagefähigkeit dieser Methode bewusst, aber generell finde ich die Idee sehr gut. Demenz ist im Frühstadium wesentlich leichter zu bekämpfen, solche Tests sollten also in Zukunft für gesundheitsbewusste ältere Menschen zur Verfügung gestellt werden.

Artikel bei golem

« Informative Bankomaten
Zwei mal drei macht vier… »
 

Schreibe einen Kommentar!