April
4
2008
18:27
Kategorie:
Post Meta:

Der selbst unter Profifotografen oft noch aufzufindende Irrglaube, die Brennweite hätte einen Einfluss auf die Perspektive, wird ab heute hoffentlich für immer als FALSCH abgelegt werden können.

Dafür sorgt ein aufschlussreicher und gleichermaßen Argumente-totschlagender Artikel auf Kwerfeldein.de. Dort räumt Patrick Stoesser in einem Gastartikel mit der falschen Denke auf, Teleobjektive würden die Perspektive stauchen, während Weitwinkelobjektive den Raum „flach machen“.

Der Artikel ist durch die Bank weg empfehlenswert, vor allem natürlich für Vertreter der These. Selbst wem bereits bewusst ist, dass die Behauptung falsch ist, bekommt mit dem Artikel anschaulich die passenden Argumente für die nächste Stammtisch-Debatte geliefert.

Brennweite und ihr Einfluss auf die Perspektive

« Panasonic Lumix FX35 vs. TZ5
Sensible Daten in Google Calendar finden »
 
April
5
2008
11:41

Timo

Ich frage mich sowieso, wie man auf diesen schmalen Pfad kommen kann. Man muß sich doch nur eine schematische Darstellung ansehen, wie ein Lichtstrahl durch ein objektiv wandert…

Schreibe einen Kommentar!