Oktober
28
2007
20:15
Kategorie:
Post Meta:

Panosaurus

Er ist da!!! Mein erster USA-Import: der Panosaurus von Greg. Ein günstiger und dementsprechend etwas abgespeckter Panorama-Adapter aus Holz und Alu, der es erlaubt, die Kamera im Hochformat um den Nodalpunkt zu drehen. Ergebnis: einfach und problemlos zu stitchende Teilbilder für ein perfektes Panorama. Möglich werden damit normale Panoramen, zylindrische Single-Row Panoramen (einreihig 360°) und natürlich sphärische/kubische Multi-Row Panoramen (mehrreihige 360°x180° Kugel).

Erfreulicherweise kam das Paket ohne Zollaufschlag und (für das übliche Preisniveau anderer Panorama-Adapter) für schlappe 65 € (75,95 $ + 18 $ Versand) nach ein paar Wochen bei mir an. Im Gegensatz zum knapp 239 € teuren NodalNinja ein wahres Schnäppchen (mit kleinen qualitativen Abstrichen). Mein Eindruck vom Panosaurus ist aber wirklich gut. Er scheint für seine Konstruktionsart (Holz+Alu) erstaunlich stabil. Wer es komfortabler und umfangreicher haben will, greift natürlich zum NodalNinja, aber dennoch darf nicht vergessen werden, dass es auch Panografen gibt, die ihre Panos Handheld schießen!

Ich habe bisher nur schnell ein (unspektakuläres) zylindrisches Panorama gemacht. Vorher natürlich den Nodalpunkt möglichst genau bestimmt, damit das Stitchen problemlos abläuft. Wie das am Schnellsten geht, wird im Handbuch vom Panosaurus sehr gut erklärt. Zum Stitchen nutze ich Autopano-Sift, Hugin und Enblend. Das läuft wunderbar einfach, nimmt sämtliche Arbeit ab und das auch noch völlig kostenlos. Ich suche derzeit noch nach einer guten Panorama-Gallery für interaktive Panoramen und Bildmaterial wird natürlich auch noch benötigt. Sollte das Wetter in naher Zukunft mal wieder besser werden, wird sicherlich die Alte Oper in Frankfurt oder ein netter Ausblick vom Feldberg panografiert 🙂

Ergebnisse und eine kurze (denn es ist so einfach) Anleitung folgen in naher Zukunft. 

« Scrubs – Die jungen Sänger
GoogleMaps2TrekBuddy Update »
 

Schreibe einen Kommentar!