Mai
7
2007
18:19
Kategorie:
Post Meta:

Da Pandora jetzt die Pforten für Nicht-US-Bürger schließen musste geschlossen hat, muss man sich nach Alternativen umschauen. Ich bin ja schon länger ein Freund von last.fm, finde aber, dass dieser Service vielmehr zur Findung neuer Bands und Songs dienlich ist. Für ein Nebenbei-Radio fand ich Pandora bisher angenehmer, da browser-basierend. Wieso also Pandora nicht über Proxies beibringen, dass man eigentlich US-Amerikaner ist?!?!

Einfach einen kostenlosen amerikanischen Proxy aus diversen Listen aussuchen und darüber Pandora ansurfen. Wem die ständige Umkonfiguration des Browsers zu leidig ist, kann sich ja unproblematisch einen 2. Browser speziell für Pandora installieren bzw. die Firefox-User werden einfach den sowieso vorhandenen MSIE dafür nutzen. Wirklich reibungslos funktioniert die Proxy-Variante leider nicht, denn so mancher Proxy scheint nicht all zu zuverlässig zu sein.

Kommen wir also zu anderen Lösungen. Andere Services! Momentan tut sich in dem Bereich ja glücklicherweise ein wenig und so kann man auf Musicovery oder Blogmusik zurückgreifen. Ich finde beide sogar besser als Pandora. Musicovery bietet einen netten Look und eine verspielte Darstellung. Die Musik kann mittels Stimmungsmeter zusammengestellt werden und auch noch auf Erscheinungsjahre eingeschränkt werden, etwas weniger zur Musikfindung bestimmt, aber dafür gibt es ja last.fm. Bei Blogmusik kann man sogar direkt Songs abspielen lassen, ich wusste gar nicht, das so etwas erlaubt ist. Basierend auf einem ausgewählten Song kann dann eine SmartPlaylist erstellt werden und alles läuft wie beim guten alten Pandora. Songs können ge-skipped und ge-hated werden und man erhält somit immer besser werdene individuelle Playlisten.

Mein Tipp:
Blogmusik antesten und Pandora vergessen!

« How Lord of the Rings should have ended
Deine eigene 128-Bit Zahl »
 
August
4
2007
11:20

Ich

Leider kann die Auswahl der Titel nicht mithalten. Ist sowieso für mich ein rätsel warum blogmusik überhaupt legal ist. Die Musikindustrie meckerte bis jetzt fast immer über services, die erlaubten einen ausgewählten Titel sofort zu streamen.

Schreibe einen Kommentar!