Mai
20
2006
12:02
Kategorie:
Post Meta:

Sounds of the Underground
Chimaira – Madball – Unearth – Terror – All That Remains – Manntis

19.05.2006 – 18:00 – Schlachthof Wiesbaden


Ich fasse mich an dieser Stelle mal sehr kurz, da mein Rücken schmerzt und der Tag so langsam beginnt und nach Taten fordert.

  • Manntis:

Guter Auftritt, leider viel zu früh. Viele schmetternde Riffs mit leider zu wenig abwechslungsreichen Gesangslinien, ansonsten sehr gut und nett anzusehen. Geile Show und gute Stimmung trotz des frühen Abends. Die Gitarristen waren sehr charismatisch und brachten die Songs sehr genial 'rüber. Hätte ich gerne im späteren Verlauf des Abends gesehen und werde mir wohl definitiv mehr von den Herren anhören müssen 🙂

  • All That Remains

Ganz nett, aber hier verlässt mich auch schon mein Erinnerungsvermögen. Habe den Auftritt lieber mit etwas Abstand betrachtet und mir mal ein paar Getränke gegönnt. Es blieb aber nichts Schlechtes in Erinnerung, gute Vorband auf jeden Fall.

  • Terror

Oje, erwartet unspektakulär und einfach nur laut und schnell…. Überhaupt nicht mein Fall, keinerlei Abwechslung und nur undefiniertes Gebrülle. Wer's mag. Nur die vereinzelten (und irgendwie stets gleich klingenden) Mosh-Parts konnten mir ein Mitwippen aus der Rippe entlocken.

  • Unearth

Laut. Hart. Ging gut ab, blieb aber nicht viel hängen. Trotzdem geiler Auftritt und auf jeden Fall sehenswert. Kann mich noch gut an einen der Gitarristen erinnern, scheint ordentlich was auf dem Kasten zu haben. Sollte ich mal ein Auge drauf werfen, vielleicht gibt's ja noch Side-Projects, die sein volles Können ausschöpfen. Das war's an Erinnerungen, vielleicht hat aber auch einfach die Vorfreude auf Chimaira mein Erinnerungsvermögen beeinträchtigt 🙂

  • Chimaira

Meines Erachtens DER Auftritt des Abends und leider zu Unrecht an vorletzter Stelle. Ich will aber nicht all zu viele Worte verlieren. Es war laut, tight und brachial. Die ersten 3–4 Songs habe ich noch aus der 3. Reihe miterleben dürfen, aber irgendwie wurde es einfach zu brutal. Ich versteh ja, dass man extrem zu der Musik abgeht, aber DAS??? Als ich dann meine Brille in hohem Bogen fliegend noch gerade so fangen konnte, beschloss ich – meines Wohles zuliebe (werde ich zu alt?) – den etwas ruhigeren Seitenbereich aufzusuchen. Dort war die Stimmung genial, meine Knochen blieben verschont und man konnte gut sehen und hören. Perfekt. Geiler Gig, geile Songs, super Performance. Ich will eigentlich gleich wieder auf ein CHIMAIRA Konzert 🙂

  • Madball

Joa, was soll ich sagen? Nicht wirklich meine Musik, dazu stelle ich wohl zu viele Ansprüche in Dinge wie Abwechslung und Differenziertheit. Sehr brachial, aber auch sehr Old-School (von daher allerdings schon nett :-)). Live sehr gut und tolle Stimmungsmacher, aber ich mag diese HipHop-Anlehnungen gar nicht. Mittels ausreichend hohem Alkoholpegel wird das aber zunehmends egal. Die Performance war gut, zumindest der Sänger ging sehr gut ab. Drummer soll wohl auch gut gewesen sein, ist mir aber nicht aufgefallen. Die beiden Herren an den Saiteninstrumenten waren leider relativ träge und brachten leider kaum Gefühl 'rüber, schade eigentlich.

Alles in allem ein toller Abend. Den Schlachthof kann man weiterempfehlen, super Halle und Akustik ist auch nicht zu verachten. Hätte mir gerne eine andere Reihenfolge der Bands gewünscht und leider waren bis auf die letzten beiden Auftritte die Spielzeiten viel zu gering. Meist war ein Konzert bereits nach 30min vorbei und dementsprechend der Abend auch noch vor der Tageswende zu Ende. Für den Eintrittspreis von lockeren 24 € war es auf jeden Fall ein gelungener Freitagabend.

« IE Tab Add-On für Firefox
Abendstimmung »
 

Schreibe einen Kommentar!