Juli
20
2008
11:42
Kategorie:
Post Meta:

Jetzt ist es endlich soweit! Der Urlaub für 2008 ist geplant, die Flugtickets gebucht, das Hotel reserviert… Kein Weg zurück!

Nachdem mein ursprünglich geplanter 3-Wochen-Roadtrip von Chicago nach Los Angeles entlang der Route 66 leider aus organisatorischen Gründen ins Wasser fallen muss, habe ich nun interessanten Ersatz gefunden.

Meine Planung für 2008 greift schon relativ weit voraus, so dass nach der momentan von mir bearbeiteten Diplomarbeit bereits im November eine feste Anstellung bei AXA Investment Managers und somit auch der Umzug nach Mainhattan ansteht. Ein voller 3 Wochen Trip hätte also ohnehin nur schwer in den vollen Terminplan gepasst. Deshalb sind es jetzt „nur“ 10 Tage an der Ostküste der USA, die es aber trotzdem in sich haben! Als „Kollaborateur“ wird Herr Kleiner Blogger vom Kleinen Blog aus der Nachbarschaft an Bord sein. Ich denke, dass auch seinerseits einiges an aktueller Berichterstattung in Wort und Bild auf seinem Blog zu finden sein wird.

Erste Station wird New York sein. Entsprechend der Größe dieser Metropole sind 4 Tage für’s Erkunden eingeplant. Damit dürften einige Sehenswürdigkeiten, Musik‑ und Comedy-Clubs abzuklappern sein und eigentlich ist ein Baseballspiel natürlich auch Pflicht.

Danach geht’s mit 4 großen Rädern bereift auf einen Roadtrip über Long Island [NY], New Haven [CT] und Providence [RI] zum Cape Cod. Die Bilder vom Kap des Kabeljaus haben mich so dermaßen überzeugt, dort einen Abstecher machen zu MÜSSEN. Das tolle Strandfeeling am Atlantik, die besten Hummer der Welt und Whale-Watching-Tours sind für mich einfach ein MUST-SEE.

Als Abschluss der Tour wird dann Boston [MA] als größte Stadt Neuenglands und natürlich auch die Harvard University und das MIT (Massachussetts Institute of Technology) im anliegenden Cambridge [MA] belagert.

Ganz selbstverständlich gibt es natürlich ordentlich was auf die Augen und dafür kommt hier endlich einmal ein neues Feature zum Vorschein, das ich bereits seit einigen Monaten in der Hinterhand halte: awokenMIND GPSgalleries. Was ist das genau? Ganz einfach eine Verbindung von geogetaggten (tolles Wort…) Bildern auf Flickr und GPS-Tracklogs, die die hinterlegte Route darstellen. Man kann jetzt also nicht nur sehen, WO ich die Fotos gemacht habe, sondern auch, wo ich dafür langgefahren bin und wie oft ich mich dabei verirrt habe…

Visualisiert wird das ganze in GoogleEarth und das schöne daran ist: es aktualisiert sich komplett von selbst! Einmal den entsprechenden Link aufgerufen erscheint ein Eintrag in GoogleEarth, der sich jede Stunde automatisch aktualisiert oder aber im Menü der rechten Maustaste jederzeit manuell aktualisiert werden kann. Ich denke, dass ich entsprechend der WLAN-Möglichkeiten in den USA jeden Abend die Tagesfotos und die entsprechende Tagesroute online stellen werde.

GoogleEarth GPSgallery

Zusätzlich gibt es noch eine Übersichtskarte, anhand derer man verfolgen kann, welche Stationen wir besuchen werden, welche wir schon besucht haben und natürlich an welcher wir uns aktuell befinden.

Übersichtskarte

Geplant ist der Trip vom 14. bis zum 24. August, vorher sind also keine Fotos oder Berichte zu erwarten 🙂

« fotocommunity prints Photoshop Print-Assistant
USA-Trip 2008 – Übersichtskarte »
 
Juli
20
2008
22:11

4 tage nyc? na dann viel spaß! manhattan kannste selbst in 14 tagen nicht vollends erkunden :p

Juli
20
2008
22:13

Welche Stadt kann man schon in 4 Tagen erkunden? Wenn’s mir gefällt, werde ich sicher nochmal dorthin kommen…

Juli
21
2008
13:33

Blog #1 oder Blog #2 zur Einstimmung. Oder alternativ: kaufen

Juli
21
2008
13:58

Hey cool! Vielen Dank, ich werd’s durchackern. Das Spiel werd ich aber mangels aktueller Konsole nicht zocken können 🙂 Wenn mal irgendwann die Liberty City aufgebaut wird, kenn ich mich dann aber dort gut aus…

August
2
2008
13:39

[…] So steht der schon lang erwartete Jahresurlaub endlich an! Zusammen mit Andreas (der Kopf hinter http://www.awokenMIND.de) geht es Mitte August auf einen Roadtrip in die USA! Wir werden uns von New York City nach Boston […]

Schreibe einen Kommentar!