Mai
21
2008
22:52
Kategorie:
Post Meta:

Wer sich schon einmal mit den Metadaten von Fotos befasst hat, wird Phil Harveys ExifTool sicher schon einmal zu Gesicht bekommen haben. Zu den üblichen Metadaten gehören natürlich Werte wie Verschlusszeit, Blendenwert, ISO-Sensitivity und Weißabgleich-Temperatur. Kameras speichern jedoch noch deutlich mehr Metadaten über die verwendeten Einstellungen und Kameraparameter im Foto ab, so dass einem Foto so gut wie jede beliebige Information eingebettet werden kann. Dabei kann es sich um urheberrechtliche Daten zum Fotografen oder aber die Seriennummer der Kamera handeln, Informationen über das verwendete Objektiv, die Brennweite, Fokusweite usw usf. Der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt und so ist es auch mittlerweile Gang und Gäbe, die GPS-Position des Aufnahmeorts in das Foto einzubetten.

Mit ExifTool gibt nun schon seit knapp 5 Jahren eine plattformunabhänge Kommandozeilen-Software, die das Auslesen, verarbeiten und modifizieren aller erdenklicher Foto-Metadaten erlaubt. Unterstützt werden dabei nicht nur die üblichen Foto-Formate wie JPEG oder TIFF. Selbst die neuesten Versionen der RAW-Formate unterschiedlichster Hersteller werden in ExifTool problemlos verarbeitet.


Möglich wird dies durch ständige Updates seitens Phil Harvey, der ExifTool nunmehr in der Version 7.26 (heute frisch erschienen) zum kostenlos Download für diverse Betriebssysteme anbietet.

Leider ist ein Kommandozeilen-Programm vor allem für eine Vielzahl zu bearbeitender Fotos absolut unhandlich und durch den enormen Funktionsumfang sehr unübersichtlich. Abhilfe schafft ExifTool GUI, das, wie könnte es anders sein, eine leicht handhabbare graphische Oberfläche (GUI – graphical user interface) zu ExifTool liefert. Zumindest Windows-User können davon enorm profitieren, GUIs für andere Betriebssysteme gibt es bisher noch nicht.

ExifTool GUI #1 ExifTool GUI #4

ExifTool GUI #2 ExifTool GUI #3

Der Funktionsumfang entspricht nicht 1 : 1 dem von ExifTool, doch wurden einige sehr wichtige und in der Praxis unabdingbare Features in die GUI implementiert. Die Feature-Liste ist lang, aber folgende Möglichkeiten stechen besonders hervor und machen ExifTool GUI zu einer guten Ergänzung zu Foto-Verwaltungssoftware wie bspw. Adobe Lightroom:

  • Exportieren der Metadaten in diverse Formate (TXT, HTML, XMP)
  • Importieren eines Farbprofils (ICC, ICM)
  • Vorschaubild eines RAW-Formats exportieren
  • Vorschaubild eines RAW-Formats ersetzen
  • Date/Time Shift (absolut unerlässlich auf Reisen durch diverse Zeitzonen)
  • Daten von XMP nach IPTC kopieren (und umgekehrt)
  • Sämtliche Metadaten löschen (ideal für Web-Formate, bei denen es um jedes Byte geht)
  • und natürlich das Ändern sämtlicher Metadaten mittels übersichtlicher Eingabemasken

Das Programm interagiert stets mit ExifTool und ist dementsprechend nicht ganz so flott, wie andere Metadaten-Tools. Der große Funktionsumfang und vor allem die hohe Kompatibilität zu einer Fülle an Foto-Formaten macht ExifTool GUI jedoch für gelegentliche Korrekturen zum idealen Fotografen-Compagnon. Leider gibt es mehrere unterschiedliche Standards für eingebettete Metadaten, doch durch die Kategorisierung der Metadaten in EXIF, IPTC, XMP und MakerNotes wird ein roter Faden in das Wirrwarr der Standards gebracht.

Aus Lizenzrechtlichen Gründen wird ExifTool GUI ohne ExifTool selbst ausgeliefert, so dass ExifTool separat heruntergeladen und in der Programmverzeichnis von ExifTool GUI entpackt werden muss. Eine Anleitung hierzu findet man auf der Website zu ExifTool GUI.

Eine letzte gute Nachricht: ExifTool GUI (und natürlich auch ExifTool) ist völlig installationsfrei und läuft ohne Änderungen an Systemdateien oder der Registry. Dadurch ist es möglich, ExifTool GUI auf einem USB-Stick auszulagern und somit jederzeit mit sich herumtragen zu können. Praktisch ist dies vor Ort beim Kunden, da die Fotos direkt nach dem Kopieren von der Speicherkarte auf den Kunden-Rechner mit Copyright-Daten zu versehen oder aber einfach alle Vorschaubilder der RAW-Formate als Preview für den Kunden extrahiert werden können.

ExifTool GUI Website

ExifTool Website

« Starke Rauchentwicklung am Auhof!
Katzenbilder mit der FX35 »
 

Schreibe einen Kommentar!