Oktober
29
2007
18:25
Kategorie:
Post Meta:

Angeregt durch eMail-Feedback von Timo, habe ich ein kleines Update in gm2tb eingebaut. Timo verriet mir, dass die PNGs im Mapfile noch stärker komprimiert werden könnten. Was mich erst stutzig machte, war der Fakt, dass PNG verlustlos komprimiert und es eigentl. keine Kompressionseinstellung für PNG gibt (außer man komprimiert das Bild vorher verlustbehaftet und speichert es als PNG ab). Die Lösung des Problems war so simpel und umso peinlicher für mich… Ich habe die PNGs in TrueColor abgespeichert, statt die Farbpalette auf 256 Farben zu beschränken. Das ist nun beseitigt und die Mapfiles sind somit knapp um 50 % in der Dateigröße geschrumpft.

Timo berichtet, dass die komprimierten Mapfiles schnelleres Scrollen in TrekBuddy ermöglichen. Das freut mich natürlich und wird demnächst im Praxiseinsatz auch von mir getestet werden.

Link zu gm2tb 

« Nicht die Mama!
Das erste Panorama »
 
Oktober
30
2007
15:57

Timo

Ich werd ja noch ganz schamviolett! 😉
Aber daß pngs nicht komprimiert gespeichert werden können war mir neu. Irfanview und der FastStone Image Viewer bieten beide die Auswahl einer Kompressionsstufe beim normalen „Speichern als…“ Dialog für png an…

Oktober
30
2007
18:31

Richtig, es wird eine Vorab-Komprimierung vorgenommen. Dabei wird nur das Bildmaterial an sich (verlustbehaftet) komprimiert. Dadurch entstehen die üblichen Klötzchen-Effekte wie bspw bei JPEG. Das Resultat wird dann ins PNG-Format gespeichert und dabei verlustlos komprimiert (deflate, wie man es von ZIP kennt). PNG an sich bietet also keine verlustbehaftete Komprimierung, wohl kann aber ein verlustbehafteter Komprimier-Vorfilter vorgeschaltet werden. Man kann sich natürlich streiten, inwieweit nun dieser Vorfilter zu PNG gehört oder nicht, für mich jedoch gehört er nicht dazu.

Oktober
31
2007
15:44

marko

Sehr schönes Tool. Hab allerdings festgestellt dass 2000px etwas wenig sind für Städte. Wärs möglich diese Rate einstellbar zu machen?

November
1
2007
00:17

Danke! Mehr als 2000px geht technisch momentan erst einmal nicht. Problem ist, dass die Grafiken nur in max. 2000*2000px von Google abgerufen werden können. Ich könnte natürlich mehrere solcher Patches zusammennähen, aber das wäre etwas aufwändiger und würde ggf. die schon vorhandene Ungenauigkeit in den Google GPS Daten noch verstärken.

Alternative: erstelle mehrere Maps und baue diese zu einem TrekBuddy Atlas zusammen oder aber nutze das altbekannte mapexplore. Das bietet weniger Komfort und eine etwas ungewöhnliche Vorab-Visualisierung, aber damit kommst Du an größere Maps heran.

November
10
2007
13:37

Flans

Gestern TrekBuddy entdeckt und auch dieses ganz hervorragende Tool, heute installiert und bald auch Erfolg gehabt – ich bin beeindruckt! So kann man wirklich immer einen Stadtplan (wenngleich auch ohne Straßenverzeichnis) mitführen – und mittels eines GPS-Empfängers auch die eigene Position feststellen bzw. verfolgen und aufzeichnen. Für Nutzer des BenQ-Siemens E71 mag der Hinweis hilfreich sein, dass die TAR-Datei mit den Kartendaten zuvor in ein Verzeichnis entpackt werden muss, um mit TrekBuddy genutzt werden zu können, sonst kommt es zu einer Fehlermeldung.

Ich werde die Entwicklung dieses Tools sicherlich im Auge behalten, wäre doch auch ich hocherfreut, ließe sich darüber ein schnell „zusammengeklickter“ Atlas erstellen. In jedem Fall: Vielen Dank für die tolle Arbeit!

Februar
14
2008
06:05

peter

Vielen Dank fuer das Tool. Geht wirklich fast von alleine.
Zwei Dinge noch:
 – Leider gibt es einige Laender, in denen Google keine Strassen anzeigt. Aber ich freue mich schon, wenn ich aus China zurueck bin und das ganze testen kann! – Evtl. liegt es an einem Versionsupdate von TrekBuddy, aber mit der aktuellen Firmware hat das E71 (wie von Flans beschrieben) keine Probleme TARs von der Speicherkarte zu verarbeiten.

Mai
7
2008
12:45

Markus

Zum Biken wäre es klasse, wenn man statt der Strassendarstellung das Satellitenbild oder die Hybridsicht speichern könnte. Aktuell scheint der TrekBuddy-Export diese Einstellung nicht zu berücksichtigen – kannst Du das vielleicht einrichten?

Mai
7
2008
22:35

Timo

@Markus:
Bis es soweit ist, kannst Du es mal mit dem Tool GoogleAK versuchen. Download über das Trekbuddy Forum.

Mai
14
2008
20:35

gyrerol

Habe TB erfolgreich auf meinem W910i installiert und Karten von Google Maps geladen. Funzt alles bestens. Wie bereits Markus am 7.05.08 gepostet hat, wäre es einfach Super, wenn man als Biker, Wanderer etc. eine digitalisierte Karte übernehmen könnte. Vielleicht wäre dies mit folgendem Link möglich http://www.yabadu.de/. Die haben zwar die Karten jedoch leider kein Prg. für Natels. Mit Deiner Erfahrung und diesen Karten, könntest Du glattweg den Navi‑“Oscar“ gewinnen.

August
13
2008
19:34

Marcus

Was mache ich auf meinem Motorola V980 falsch?
Schon bei der Installation zeigt es mir „Authendifikationsfehler: Anwendung kann nicht Installiert werden“ an.

August
21
2008
19:50

Stephan

Nochmal zum Thema Komprimieren von PNGs: IrfanView schafft es nochmals, mittels des ‚PNGOUT Plugins‘ die Dateigröße um etwa 15 % zu reduzieren – das funktioniert sogar prima im Batch-Modus (habs grad mit knapp 9000 PNGs geschafft, den tarball von 46mb auf 37mb zu komprimieren).
Einstellungen:
Compression Level: 9
Max Passes: 2 (reicht vollständig aus, weil Mehrgewinn danach nur noch marginal)
Restliche Settings: Default

Januar
12
2009
01:50

scott

hi
great tool for trekbuddy users! thanks a lot
would it be possible for you to allow a user to load up a gpx/track file to overlay the google map? as per gpsvisualizer? or even take the output from gpsvisualizer and then use this to create the TB files?
many thanks

Januar
12
2009
15:42

Hi Scott!
thanks for your ideas, I’m sure that this would be a nice feature. Unfortunately I’m no longer developing gm2tb, as my spare time is shrinking more and more these days. I’m really sorry, but as this a one-man-project and for free, Ⅰ can’t spend more time for further development.

November
23
2010
21:05

Ash

Its a pity that gm2tb stopped working months ago and wasn’t fixed since then. It was very very useful mapsource for trekbuddy.

Schreibe einen Kommentar!